Wolfhelmschule Dansweiler – ein wichtiger Schritt Richtung Zukunft

Wolfhelmschule - Flugblatt

Unser WfP-Fraktionsmitglied Walter Lugt hatte sich schon im Sommer 2020 über die Situation der bemängelten Mensa und der Toilettenanlage an der Wolfheimschule in Dansweiler informiert und mit einem flächendeckenden Flyer die Eltern der Schüler sensibilisiert.

Schnell reifte die Erkenntnis, nur mit einer breiten politischen Unterstützung ist den Defiziten gerecht zu werden. Deswegen hat er mit darauf hingewirkt alle demokratischen Fraktionen einzuladen.

Ein Ortstermin hat mittlerweile stattgefunden. Die Fraktion „Wir für Pulheim“ war neben dem Dansweiler Walter Lugt mit Stadtrat und Architekt Horst Konopatzki vertreten. Eingeladen dazu hatte die Schulpflegschaft in Person von Frau Lulic und Herr Hummert (Architekt). Mit dabei Schuleiter Herr Kaiser und Vertreter von GiP (Ganztag in Partnerschaft e.V.). Allgemein gelobt wurde die zwar nachdrückliche jedoch sehr sachliche Darlegung der Probleme seitens Schulpflegschaft, Schulleitung und GiP.

Um die Situation an der Dansweiler Wolfhelmschule zu verbessern, haben die Fraktion-WfP, Grüne,  SPD und BVP aktuell einen gemeinsamen Antrag an den Bürgermeister/Stadtverwaltung gestellt. Anlage zum Antrag ist ein zeichnerischer Lösungsvorschlag von Herrn Hummert. Übrigens, CDU mit der FDP haben ebenfalls einen Antrag gestellt, wohl in der Sache gleich. Die Chance für einen übergreifenden Antrag war da, wurde jedoch nicht genutzt. SCHADE. Hier die gemeinsame Presseerklärung von WfP, Grünen, SPD und BVP:      

Pressemitteilung vom 15.01.2021 zur Wolfhelmschule/Grundschule in Dansweiler

Die vier Fraktionen sind sich einig:

Die Schultoiletten an der Wolfhelmschule in Dansweiler müssen dringend saniert werden und der Speiseraum der OGS muss zügig neue Räumlichkeiten erhalten.

Auf Einladung der Schulpflegschaft fand vor einigen Wochen ein Ortstermin mit Vertretern der Fraktionen statt. Doch schon lange ist Rat und Verwaltung die problematische Situation an der Wolfhelmschule bekannt. Die Toilettenräume, welche unmittelbar an den aktuellen Speisebereich der OGS Kinder und die Essenausgabe angrenzen, erzeugen seit geraumer Zeit eine unerträgliche Geruchsbelästigung. Eine nicht unerhebliche Anzahl von Kindern nimmt das Angebot des gemeinsamen Mittagessens daher nur noch mit Widerwillen oder gar nicht mehr an. Abflussrohre, Fugen und Fliesen sind dringend sanierungspflichtig. Zudem platzt das als Speiseraum genutzte Foyer der Wolfhelmschule aus allen Nähten und bietet deutlich zu wenig Platz für die immer größer werdende Anzahl von OGS Kindern. Eine weitere Aufnahme von Ganztagsschülern ist nur noch in Einzelfällen möglich.

Grüne, SPD, BVP und WfP sehen daher dringenden Handlungsbedarf. In einem gemeinsamen Antrag fordern sie eine Grundreinigung der Toilettenanlage bis zu den Osterferien vorzunehmen und die Toilettenanlage durch einen Vorraum vom Foyer zu trennen, um Gerüche zu minimieren. Die erforderliche Sanierung soll nach Möglichkeit noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden. Darüber hinaus soll der Speisebereich an einem anderen Ort und in angemessener Größe (auf dem Schulgelände) errichtet werden. Hier wird über eine Aufstockung des Gebäudes nachgedacht. Ein entsprechender Entwurf ist bereits vorhanden.

Die vier Fraktionen sind sich einig: Auch wenn wir bereits in den kommenden Jahren viele Bauprojekte vor der Brust haben, darf die Wolfhelmschule nicht vergessen werden. Wir gehen davon aus, dass auch die übrigen Fraktionen die Problematik ähnlich sehen und hoffen auf einen breiten Konsens. Denn schließlich soll Essen Spaß machen, ein Gefühl des Genusses vermitteln und als „Qualitätszeit“ für die Kinder und Erzieher dienen, die den gesamten Tag miteinander verbringen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email